Amateurfunk ??

"Was ist Amateurfunk überhaupt?" fragt manch einer, der noch nie mit diesem Bereich in Berührung gekommen ist.

Um es kurz zu machen: Amateurfunk ist Kommunikation über Funkwellen - im Idealfall rund um die ganze Welt. Schwerpunkt ist dabei der gesamte technische Bereich, der den Amateurfunk ausmacht: Hochfrequenztechnik, Antennenbau, digitale Betriebsarten usw.

Da wir Funkamateure uns bei der Behörde einer staatlichen Prüfung unterziehen müssen, bevor man uns "auf die Menschheit loslässt", ist der Einstieg in unser Hobby nicht so simpel wie der Kauf eines Telefonhandis. Kaufen, Karte rein und los - das geht hier nicht. Natürlich können auch wir fertige Geräte kaufen - und die meisten von uns tun das auch - aber - und das ist ein wesentlicher Aspekt - wir dürfen unser gesamtes Equipment selber bauen - angefangen vom Funkgerät bis hin zur Antenne. Das hierfür nötige Grundwissen erhalten wir bei Lehrgängen, die von Funkamateuren aus den Ortsverbänden - teilweise im Rahmen der Volkshochschule - abgehalten werden.

Wir müssen unsere Funkanalage und unsere Aussendungen voll im Griff haben. Und da wir alle Störungen zu verantworten haben (was richtig teuer werden kann!) sollte man also auch wirklich wissen, was man tut. Wenn der Nachbar z.B. kein Fernsehen mehr schauen kann, wenn wir gerade mit Australien funken - müssen wir Abhilfe schaffen können oder zumindest technisch fundiert beurteilen können, ob unsere Anlage für diese Störung verantworlich ist. Wie immer ist also vor das Vergnügen die Arbeit gestellt.


BILD